KONTAKT/ADRESSE/

MEET/N/WORK goes Sushi!

Was gibt es gesünderes und leckereres als Sushi und aus diesem Grund haben wir bei MEET/N/WORK zu einem Sushi-Abend eingeladen. Was auf der Speisekarte stand? Selbst gemachtes Sushi natürlich und wie das dann aussah, könnt ihr euch jetzt ansehen.

Sushi-Abend bei MEET/N/WORK

Gestern, am 9. April war es soweit, denn um 19 Uhr ging es los und mit 16 Teilnehmern hatten wir einen schönen Abend ud es haben sich viele Sushie-Talente gefunden. Wir hatten natürlich vorher eingekauft und uns um die leckeren Zutaten gekümmert. So konnte jeder etwas finden und ganz unterschiedliche Sushi-Varianten zaubern. Sevil hat uns allen gezeigt, wie das ganze funktioniert und wie wir die Sushi-Rollen am besten zubereiten. Für die Füllung und die unterschiedlichen Rolls standen auf unserem Tisch Suhi Reis, Avocado, Lachsfilet,Thunfischfilet, Surimi, Gurken, Karotten, Ei, Paprika, Wasabi, Soja, und natürlich Sushi-Matten parat. Eine Menge, aus denen köstliches Sushi  zu bereitet werden konnte. Den ganzen Abend haben wir gemeinsam bei Riesling, Bier und Wasser uns an den perfekten Rolls versucht.

Die Herausforderung dabei ist natürlich der Reis, denn wenn dieser nicht die richtige Konsistenz hat, dann klappt das mit dem Rollen nur schwer und alles zerfällt. Und natürlich braucht man für das Rollen den richtigen Dreh, denn sonst wird das Sushi nicht schön gleichmäßig. Aber Übung macht ja bekanntlich den Meister und deshalb haben wir nicht aufgegeben. Am Anfang waren die Ergebnisse etwas kreativ und noch nicht so gleichmäßig. Die Sushi Rolls waren auch ziemlich groß, da wir noch nicht genau wussten, wie die Füllung platziert werden muss und wie viel Füllung am besten ist. Aber am Ende wurden unsere Kreationen immer besser, kleiner und fast perfekt. An neue Kreationen und ausgefallene Geschmackskombinationen haben wir uns noch nicht gewagt, aber vielleicht beim nächsten Mal. Es muss ja noch Luft nach oben sein.

 

Redaktion
redaktion@meetnwork.de

Die MEET/N/WORK Redaktion ist stets auf der Suche nach aktuellen Trends in der Coworking Szene, nach interessanten Events und Veranstaltungen, den besten Lokalen in der Umgebung und nach allem, was die Community vernetzt und ihr einen Mehrwert bringt.

No Comments

Post A Comment