KONTAKT/ADRESSE/

Poststraße 2-4
60329 Frankfurt a. M.


BUCHUNGS/HOTLINE/

Freecall 0800 00 2222 8
oder +49 69 90 02 16 33-0

RÜCKRUF/BITTE/
Rückruf

Wie ihr mit eurer Idee jetzt durchstartet

Gute Ideen und kreative Ansätze sind immer mehr gefragt. Es verwundert daher auch nicht, dass immer mehr Ideen und Unternehmen nebenher gegründet werden und so als Nebenerwerb starten. Wenn auch ihr eine geniale Idee habt, dann wollen wir euch mit diesem Beitrag beim Durchstarten helfen. Das ist keine Anleitung zum Erfolg, sondern eine Anleitung dazu, wie ihr mit eurer Idee im Nebenerwerb erst einmal loslegen könnt. Damit ihr dann, wenn sich der Erfolg so langsam einstellt, ganz als Unternehmer euer Einkommen bestreiten könnt. Wir wollen euch ein paar Tipps mitgeben, wie ihr eine geeignete Idee entwickeln könnt oder eure bestehende Idee jetzt in die Tat umsetzen könnt:

Tipp 1: Ideen entwickeln und finden

Vielleicht habt ihr noch keine klare Idee im Kopf, die ihr verwirklichen könnt. Dann haben wir für euch eine wunderbare Empfehlung, wo ihr Inspiration findet. Denn auf der Gründerplattform gibt es eine wunderbare Möglichkeit, um sich inspirieren zu lassen oder durch andere Stories und Gründungen sowie Ideen vielleicht die nötige Richtung für eure Idee zu bekommen. Dort könnt ihr Videos von Unternehmern ansehen, außerdem findet ihr wertvolle Informationen zu Themen, die euch vielleicht Sorgen bereiten. Über eine praktische Eingabemaske könnt ihr euer Profil eingeben und so Unternehmer finden, die eine große Ähnlichkeit mit eurem Profil haben. Deren Ideen und Unternehmen ähneln vielleicht euren Vorstellungen und zeigen euch spannende Einblicke. Darunter finden sich ja vielleicht Vorbilder für euch selbst.

Tipp 2: Mitgründer suchen und finden

Um sich die Arbeit bei der Gründung etwas zu erleichtern und die Idee für euer Projekt in verschiedene Arbeitsbereiche aufteilen zu können, ist ein Team die Lösung. So verteilen sich Aufgaben auf mehrere Personen und auch die Verantwortung ist aufgesplittet. Ein Gründungsteam bringt meist die unterschiedlichsten Fähigkeiten und Kenntnisse zusammen, sodass sich darunter im besten falle die verschiedensten Charaktere finden. In jedem Team gibt es einen kreativen Kopf, jemanden, der sich mit Zahlen auskennt und die Kalkulation übernehmen kann. Manchmal ergänzt einer aus dem Rechtsbereich das Team, ein Teammitglied ist Sales-Profi oder einer bringt Kapital mit. Verschiedene Fähigkeiten im Team machen die Gründung zu einer gut aufgestellten Sache. Darüber hinaus teilen sich so Kosten für Räume, Büroinventar und mehr auf mehrere Personen auf. Wo ihr Mitgründer findet? Entweder über Netzwerke und Kontakte, die ihr bereits habt. Oder aber ihr findet Mitgründer für euer Projekt auf Gründerplattformen wie founderio, Startup Sucht, Founders Nation, CoFoundersLab und Founder2be. Dort tummeln sich zahlreiche motivierte Leute, die nur auf ein grandioses Projekt oder auf ein weiteres Mitglied warten.

Tipp 3: Ein Feierabend-Startup gründen

Was euch den Start mit eurer Idee ungemein erleichtert, zumindest in finanzieller Hinsicht, ist die Gründung nach Feierabend. Durch euer geregeltes Einkommen müsst ihr euch weniger Gedanken um die Finanzierung und euren Lebensunterhalt machen, wie wenn ihr direkt in Vollzeit gründet. Natürlich ist zeitlich gesehen, ein Feierabend-Startup intensiv und mit einer doppelten Belastung durch Job und Gründung schon eine Menge Arbeit. Wie sich eine Feierabend-Gründung am besten umsetzen lässt, könnt ihr im praktischen Ratgeber “Das Feierabend-Startup” dazu nachlesen. Hier findet ihr eine Rezension zum Buch, sodass ihr mal überblicken könnt, ob sich die Investition für euch lohnt. Schritt für Schritt lässt sich so kontinuierlich eure Idee erfolgsversprechend an den Markt bringen.

Tipp 4: Nebenberuflich gründen

Eine weitere Variante der Nebenberuflichen Gründung erleichtert euch vielleicht den Einstieg: Beispielsweise könnt ihr euch einen Tag in der Woche für die Gründung nehmen. Ihr könnt eure Arbeitszeit im Fulltime-Job reduzieren und habt so gezielt einen Tag jede Woche Zeit, um euer Projekt voranzubringen. Dadurch seid ihr zeitlich etwas entlastet und habt ebenfalls die Vorteile des gesicherten Einkommens. Ihr könnt euch zudem einen ganzen Tag gezielt auf anstehende Aufgaben rund um eure Idee konzentrieren. Es ist eure Entscheidung, wie viel Budget ihr in euer Projekt steckt und vor allem, wie viel Zeit ihr dafür opfern wollt.

Tipp 5: Kreativen Hub für gemeinschaftliche Büroräume und Community suchen

Über diverse Netzwerke und Coworking-Angebote habt ihr den perfekten Ort, um eure Idee zu entwickeln und voranzutreiben. Auch wir haben immer die unterschiedlichsten Menschen und Unterehmer bei uns im Coworking und dabei könnt ihr euch gut vernetzen. Ihr könnt kreative Pausen machen, euch mit anderen austauschen und auch eine Community finden. Ihr könnt zudem vielleicht Gleichgesinnte treffen und euch gemeinsame Büroräume anmieten. So habt ihr einen festen Arbeitsplatz, könnt euch die Miete jedoch untereinander teilen. Eine Coworking Community bietet viele Vorteile und schafft eine inspirierende Arbeitsatmosphäre. Ihr habt außerdem Möglichkeit, Unterstützer oder Input von anderen zu bekommen.

Let’s get started

Wir hoffen, ihr habt dadurch den nötigen Push bekommen, um euch endlich eurer Idee zu widmen und diese endlich zu verwirklichen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Infos zu erhalten, Mitstreiter zu finden und eure Idee in ein Business zu verwandeln. Ihr habt zudem unterschiedliche Varianten, wie ihr gründen könnt und ob ihr euer Projekt in Vollzeit oder erst einmal nur nebenberuflich verfolgen wollt. Mit diesen Tipps seid ihr schon einen Schritt weiter zum Erfolg!

Redaktion
redaktion@meetnwork.de

Die MEET/N/WORK Redaktion ist stets auf der Suche nach aktuellen Trends in der Coworking Szene, nach interessanten Events und Veranstaltungen, den besten Lokalen in der Umgebung und nach allem, was die Community vernetzt und ihr einen Mehrwert bringt.

No Comments

Post A Comment