KONTAKT/ADRESSE/

Poststraße 2-4
60329 Frankfurt a. M.


BUCHUNGS/HOTLINE/

Freecall 0800 00 2222 8
oder +49 69 90 02 16 33-0

RÜCKRUF/BITTE/
Rückruf

Die besten Apps für gute Vorsätze in 2018

Neues Jahr, neues Glück und damit auch neue Vorsätze – oder wie seid ihr in 2018 gestartet? Nehmt ihr euch für das neue Jahr etwas vor? Oder lasst ihr das lieber gleich, da euch die Disziplin fehlt, um die guten Vorsätze auch wirklich einzuhalten? So ist das ja meist mit den Vorsätzen, die in der Silvesternacht (vielleicht auch leichtsinnig) gefasst werden. Sie sind leichtfertig ausgesprochen und dann schnell wieder vergessen und nicht umgesetzt. Dabei kommt einem der eigene innere Schweinehund oft in die Quere oder es fehlt an Motivationshilfen oder einem Trainingspartner. Doch damit ist jetzt Schluss! Was auch immer ihr euch vielleicht für dieses Jahr vorgenommen habt, dieses Jahr wird es anders und eure Ziele auch verwirklicht!

Klare Ziele, genaue Vorgaben

Bevor ihr euch Apps auf eure Smartphones und Tablets installiert, solltet ihr euch über eure Vorsätze nochmals Gedanken machen. Oft sind die guten Vorsätze für das neue Jahr schwammig und vage formuliert, sodass sich daraus leicht ausbrechen lässt. Damit bleibt es bei Vorsätzen, die nicht eingehalten werden. Wenn ihr also wirklich etwas in eurem Leben, an euren Verhaltensweisen oder eurem Aussehen verändern wollt, dann formuliert eure Ziele so klar wie möglich. “Mehr Sport”, “gesündere Ernährung” oder “irgendwann weg von Zigarette” – das sind zu ungenaue und vage Formulierungen. Konkretisiert eure Vorhaben in messbare und auch machbare Ziele, wie etwa “Bis zum Sommer mit dem Rauchen aufhören”, “Ab sofort zweimal die Woche laufen gehen oder zum Sport” oder “Mehr Gemüse, weniger Kohlenhydrate und höchsten 1x im Monat Fast Food”. Wenn ihr eure Ziele genau absteckt, könnt ihr euch auch eher dran halten und sie erfolgreich in die Tat umsetzen. Mit genauen Zielen werden diese auch messbar und damit leichter zu tracken. Diese Apps helfen euch bei euren guten Vorsätzen für 2018:

#1: Mit QUITNOW das Rauchen aufhören

Wenn ihr euch 2018 vom Glimmstängel dauerhaft trennen wollt, dann gibt es für euch eine passende App, die euch diesen Kampf erleichtern soll. Mit QUITNOW oder auch Smoke Free kommt ihr eurem Vorhaben näher, denn diese Apps kontrollieren euer Verhalten. Ihr bekommt von Apps wie diesen nicht nur angezeigt, wie viel Geld und auch Zeit ihr bisher gespart habt, sonderna cuh wie lange ihr schon auf das Rauchen verzichtet. Außerdem teilen euch die Apps mit, wie sich euer Gesundheitszustand dadurch verbessert. Genug Gründe also, um eine App einmal zu testen und wirklich mit dem Rauchen aufzuhören!

#2: Abnehmen leicht gemacht mit App-Trainern

Gewichtsverlust und gesund abnehmen sind eure Ziele für dieses Jahr, dann ist eine Diät nicht die richtige Methode um abzunehmen und dauerhaft das neue Gewicht zu halten. Fitness-Apps helfen euch dabei, die Ernährung umzustellen, Sport zu integrieren und damit eurem Ziel Schritt für Schritt näher zu kommen. Andere Abnehmtrainer zählen eure Kalorien, gleichen diese mit eurer Bewegung und den bisherigen Ergebnissen ab, um euch so euren Verlauf anzuzeigen. Wer sich direkt einem Programm anschließen will und auch Rezeptvorschläge und eine Community, die bei der Motivation hilft, möchte, der kann sich auf kostenpflichtige Apps wie von WeightWatchers oder Tone it up verlassen.

#3: Mehr Sport und Bewegung – trackt eure Fitness mit einer App

Wer sich vornimmt mehr Sport zu machen, der kann das natürlich auf die unterschiedlichste Weise tun. Manchen geht es um konkrete Problemzonen, andere wollen sich einfach mehr bewegen. Fitness-Apps und Tracker helfen euch dabei, das Ziel zu verfolgen und auch euren Weg dorthin genau zu messen. So werden eure Erfolge sichtbar, was bei eurer Motivation hilft. Schrittzähler etwa unterstützen euch dabei, im Alltag mehr Bewegung zu bekommen und euer Tagesziel gewisser Schritte bspw. zu erreichen, um so allgemein fitter zu werden. Health Tracker zählen nicht nur die Bewegung, sondern schließen individuelle Trainingsziele mit ein und sorgen auch für passende Sportübungen und die richtige Ernährung. Wer sich aufs Kalorien zählen und überwachen konzentrieren will, der findet entsprechend auch Apps, die einem den Kalorienhaushalt genau aufzeigen.

#4: Nie wieder einen niedrigen Wasserhaushalt

Einige von euch leiden vielleicht oft unter Kopfschmerzen und leichtem Schwindelgefühl oder Kreislaufproblemen, die davon kommen, dass ihr zu wenig am Tag trinkt. Wenn ihr kein Durstgefühl verspürt oder während der Arbeit einfach nicht ans Trinken denkt, dann könnt ihr euch dafür eine App wie Trink!Wasser oder Hydro Coach herunterladen, die euch daran erinnert und euren Wasserhaushalt pro Tag kontrolliert. Nie wieder Kopfschmerzen und nie wieder zu wenig am Tag getrunken!

© Johanna Karl (www.johannakarl.com)

© Foto: Johanna Karl

#5: Aufgaben erfolgreich erledigt bekommen

Euch fehlt ein wenig die Organsiation udn Planung, was eure To Dos angeht? Dann könnt ihr mit diesen Apps strukturierte arbeiten und eure Aufgaben in diesem Jahr besser und effizienter erledigen. Dafür eigenen sich etwa Evernote, so könnt ihr Notizen anlegen und Listen erstellen und habt sie überall verfügbar, ganz egal von welchem Gerät. Oder aber ihr arbeitet mit Wunderlist, denn dort könnt ihr für Urlaub, Einkaufen, Projekte und andere Dinge Listen anlegen, diese von all euren Geräten bearbeiten und abhaken sowie erweitern und auch mit Kollegen, Freunden und der Familie teilen und gemeinsam daran arbeiten. Und kleine Häkchen an den erledigten Dingen auf eurer Liste verschaffen euch kleine Erfolgserlebnisse und neue Motivation für die verbleibenden Aufgaben.

#6: Kleine Pausen zum Durchatmen und Entspannen

Gerade wer im Online-Business unterwegs ist und Social Media aktiv beruflich und/oder privat nutzt, merkt schnell wie viel Zeit dabei verloren geht. Die Netzwerke sind auch kleine Teufelskreise, aus denen man nur schwer ausbrechen kann, da ständig gepostet wird, man online ist und mithalten will. Wenn ihr davon mal eine kleine Verschnaufpause braucht oder einfach in der Mittagspause einmal Durchatmen möchte, dem hilft eine kleine App für Atemübungen und kurze Meditation. Solltet ihr so gestresst sein, dass euer Schlaf schon darunter leidet oder ihr gar nicht erst einschlafen könnt, dann gibt es Abhilfe mit Calm. Die App hat Atemübungen und beruhigende Naturgeräusche integriert, die einem zu Entspannung verhelfen, außerdem könnt ihr kurze Geschichten nutzen, um so entspannt einschlafen zu können.

#7: Mehr für die Umwelt tun

Eine clevere Lösung für mehr Nachhaltigkeit und Achtsamkeit, was euren ökologischen Fußabdruck angeht, bietet Ecosia. Mit der Suchmaschine könnt ihr während eurer Suche gleichzeitig Bäume pflanzen, um so etwas für die Umwelt zu tun. Auch diese App hilft, unsere Welt ein wenig länger zu erhalten und Ressourcen, vor allem Lebensmittel, schonender zu nutzen. Damit wird der Lebensmittelverschwendung ein Ende gesetzt, denn über diesen kleinen Helfer könnt ihr teilnehmende Läden und Restaurants finden, die Lebensmittel für kleine Preise zur Verfügung stellen, die sie am nächsten Tag aus dem Verkauf nehmen müssten.

#8: Ganz individuelle Ziele in 2018 erreichen

Eure Vorhaben und Vorsätze für dieses Jahr sind nicht dabei gewesen, ihr habt aber trotzdem große Pläne und Ziele, die ihr erreichen wollt. Auch dafür könnt ihr eine App nutzen, um dran zu bleiben und das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Mit Way of Life könnt ihr eure ganz eigenen Ziel und Vorsätze eintragen und dann tracken, wie erfolgreich ihr bei der Umsetzung seid.

 

Redaktion
redaktion@meetnwork.de

Die MEET/N/WORK Redaktion ist stets auf der Suche nach aktuellen Trends in der Coworking Szene, nach interessanten Events und Veranstaltungen, den besten Lokalen in der Umgebung und nach allem, was die Community vernetzt und ihr einen Mehrwert bringt.

2 Comments

Post A Comment